Über den Linejekt

Die Herausforderung

Moderne Produktionsprozesse verlangen zu jeder Jahreszeit einen gleichbleibenden bzw. auf den jeweiligen Produktionsprozess angepassten Schornsteinzug bzw. Absaugung von Prozessluft. Dies ist, bedingt durch wechselnde Witterungsverhältnisse bzw. modulierende und variable Prozesse in der Produktion, durch einen herkömmlichen Schornstein oder Abluftschacht nicht realisierbar.


Die Lösung

Verlangt ein Produktionsprozess jederzeit gleichbleibende bzw. an die Produktion angepasste Abluftvolumen, so kann dies nur mittels spezieller Ventilatoren und dazugehörigen Regeleinheiten erfolgen. Nur dadurch kann eine gleichbleibende Qualität aller Produkte erzielt werden. Hierfür wurde von Kutzner + Weber der kraftvolle und universell einsetzbare Industrieventilator Linejekt® entwickelt.


Einsatzgebiet und Funktionsweise

Der speziell entwickelte Industrieventilator Linejekt® von K+W fördert, abhängig von der Baugröße DN 250–DN 800, Volumenströme von 800–17.400 m3/h und kann Unterdrücke bis zu 1.400 Pa erzeugen.
Es können gasförmige Medien bis zu 400 °C gefördert werden.

Das Gerät ist mittels Frequenzumformer oder Phasenanschnittsteuerung (abhängig vom Motorentyp) stufenlos einstellbar und kann somit jedem Prozess angepasst werden. Für autarke Anwendungen bietet ihnen K+W spezielle Regler an. Die Geräte können aber auch problemlos in bauseitige MSR-Anlagen integriert werden. Die Montage erfolgt mittels dem auf das Gerät abgestimmten Montagezubehör und kann in waagrechter als auch senkrechter Position erfolgen. Auch können die Geräte sowohl im Innen- als auch Außenbereich eingesetzt werden (Schutzklasse beachten).

Für größere Fördervolumen bzw. redundante Betriebsweise können die Geräte auch parallel in die Anlage montiert werden. Die Geräte wurden speziell auf die Abgassysteme abgestimmt und können somit sehr einfach durch zusammenstecken oder durch Flanschverbindungen im System montiert werden. Für alle anderen Kanal- und Schornsteinsysteme sind entsprechende Übergänge verfügbar.